Dienstag, 17. Dezember 2013

An alle Omas und Opas: NICHT GUCKEN!!! oder Weihnachtsgeschenke - Teil 3

Liebe Omas und Opas!

Falls Ihr die Überschrift nur überflogen haben solltet, möchte ich hier noch einmal deutlich darauf hinweisen: Dieser Beitrag ist nicht (!!!) für Eure Augen bestimmt, denn sonst vermasselt Ihr Euch leider Eure schöne Weihnachtsüberraschung. An dieser Stelle also STOPP - und zwar egal wie neugierig Ihr seid.

Alle anderen dürfen natürlich weiterlesen, vor allem diejenigen, denen noch das eine oder andere Weihnachtsgeschenk fehlt. Vielleicht ist das eine Idee für Euch.

In diesem Jahr wollte ich mit unseren Kindern die Weihnachtsgeschenke für die Großeltern selbst basteln. Nach langem Grübeln habe ich mich dazu entschlossen, Tassen für die Großeltern zu bemalen. Nur wie?! Hätte ich den Kindern freie Hand gelassen, hätte es wahrscheinlich Streit gegeben, wer für wen welche Tasse bemalen darf. Also habe ich mir überlegt, dass jedes Kind an jeder Tasse mitarbeitet und so ein kleines Gemeinschafts"kunst"werk entsteht.

Den Kindern habe ich meine Idee erklärt und sie waren mit dem Plan ganz zufrieden, obwohl sie natürlich am liebsten doch jeder selbst eine Tasse gestalten wollten. Und natürlich gab es die ersten Diskussionen und Streitpunkte. So habe ich mich als Familienchefin mit gutem Gewissen mit meiner Idee durchgesetzt und es konnte losgehen.

Zunächst habe ich aus weißer, roter und einem Kleckschen brauner Porzellenmalfarbe einen schmutzigen Rosaton zusammengemischt. (Vielleicht könnte man es auch Hautfarbe nennen.) In diese Mischfarbe wurde zunächst der kleine Finger unseres Sohns getaucht und ein Abdruck des Fingers auf der Tasse gemacht. In braun folgten dann noch zwei weitere Punkte, der eine oberhalb, der andere unterhalb des ersten Punkts. Das gleiche haben dann die Mädchen gemacht: ein rosa farbener Fingerabdruck und zwei braune.

Diese Fingerkleckse haben wir trocknen lassen, bevor ich ihnen ihr endgültiges Aussehen gegeben habe. Schwups - waren aus den Fingerpünktchen drei kleine Affen entstanden. Über Nacht haben wir  alles trocknen lassen und die Farbe am nächsten Tag im Ofen eingebrannt, so dass die Tassen nun spülmaschinenfest sind.

Fazit: Alles hat wirklich besser funktioniert als gedacht. Die Kinder und ich finden unser Gemeinschaftswerk klasse und schlussendlich haben die drei gemerkt, dass sie zusammen die tollsten Tassengestalter sind.

Hier noch ein Bild von unserer ersten Tasse. Was meint Ihr?! Zumindest wir sind ganz begeistert! :-)

"großes Äffchen"

 "mittleres Äffchen"

"kleines Äffchen"

 "Affenbande komplett"

Bleibt nur die Affenbande beim heutigen Creadienstag vorzustellen und dann kann's hier endlich weitergehen. Bis bald!

Kommentare:

  1. Jöööö, sind die aber putzig. Eine ganz süsse Idee. Muss ich mir für ein anderes Jahr unbedingt merken. So toll!
    Lg Kleefalter

    AntwortenLöschen
  2. Die sind unglaublich süß, die kleinen Kerle! Und was für eine tolle Idee und diplomatische Meisterleistung, das finde ich ganz wunderbar!
    Beste Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  3. Ganz süße Idee und ein perfektes Geschenk. So zauberhafte Tassen hat sicherlich niemand :-)

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. So schön! Die fingergekleckste Affenbande könnte eventuell demnächst auch bei uns für Trubel an der Tasse sorgen - mal gucken...
    ;)
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  5. Die sind ja echt toll, super Idee!
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Ach wie süß!
    Ich habe mal keramikfolie ausprobiert. Leider hat der Bart den Geschirrspüler nicht überstanden.
    LG Sylvie

    AntwortenLöschen
  7. Also die Affenbande ist super. Die muss ich mal meinen Kindern zeigen. Selbst, wenn wir damit keine Tassen bemalen, irgendeinen Platz finden wir schon.
    Liebe Grüße aus Wien
    Dita

    AntwortenLöschen
  8. Die Affen sind ganz zauberhaft geworden. Die gefallen mir sehr.
    LG, Jessie

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du Dir die Zeit nimmst, ein paar Worte zu hinterlassen. :-)