Sonntag, 28. Juli 2013

Wenn Wimpel wimpeln...

Es ist geschafft!

250 Wimpeldreiecke zuschneiden, 125 mal zusammennähen, Ecken abschneiden, verstürzen, bügeln, nochmal nachschneiden und schließlich mit 13,5 m Schrägband einfassen - das alles ist erledigt, und die Kette "wimpelt"!

Bevor die Wimpelkette den Erzieherinnen und dem Erzieher am Freitag im Kindergarten überreicht worden ist, habe ich mein Bestes gegeben, das fertige Stück mit der Kamera aufzunehmen und bin kläglich gescheitert. 13,5 m Wimpelkette sind einfach zu viel für unseren Minigarten. Einen kleinen Einblick geben die Fotos aber vielleicht doch.

Nun bin ich jedenfalls froh, dass dieses Projekt abgeschlossen ist. Es kann weitergehen mit Projekten für die eigenen Kindern, bevor hier am nächsten Freitag der Urlaub eingeläutet wird.

Euch allen einen wunderschönen Sonntag!




Kommentare:

  1. Das ist ja eine Arbeit, die grenzt schon an Massenproduktion, aber alle Achtung, super geworden!
    Ganz liebe Grüße
    Annette

    AntwortenLöschen
  2. Boah, Hammer! Ich fand schon die Wimpelkette fürs Kinderzimmer übelst viel Arbeit. Das sieht man denen gar nicht an. Respekt! Und schön ist sie geworden!

    AntwortenLöschen

Danke, dass Du Dir die Zeit nimmst, ein paar Worte zu hinterlassen. :-)